SOMMERPILZE auf ökologisch gepflegten Sportrasen - Kein Problem!

Während der heißen Sommermonate mit anhaltenden Hitze-Phasen mit Temperaturen über 30°C entwickeln sich auf vielen Sportrasenflächen verschiedene Formen von hellgelben bis braunen Rasenflecken. Aber nicht immer handelt es sich um die direkten Folgen von Trockenheit, denn die hohen Temperaturen  begünstigen auch die Entwicklung von Sommerpilzen. Auf niederösterreichischen Rasenflächen häufiger anzutreffen  ist zum einen der pilzliche Erreger der Dollarflecken-Krankheit,Sclerotinia homoeocarpa, sowie der Verursacher der sogenannten Brown Patches, Rhizoctonia solani. Gemeinsam haben diese Pilzarten  ihre Affinität zu hohen Temperaturen, Bewässerung während der Abendstunden und Flächen mit Verfilzungen.

Dollarflecken treten häufiger nach heißen Tagen mit kühleren Nächten mit Taubildung auf, wobei trockene Böden bevorzugt befallen werden. Typisch für diese Erkrankung ist das spinnwebenartigen Myzel zwischen den Blattspreiten die während der Morgenstunden mit Tautropfen benetzt dem Rasen eine schaurig-schöne Morgenstimmung verleihen.

Die Kaffee-Tasse-großen, später bis zu 100 cm großen Brown Patches hingegen treten bei hohen Temperaturen und hoher Feuchtigkeitsversorgung auf. Auf bereits ökologisch gepflegten Flächen verschwindet diese Erscheinung mit relativ geringem Aufwand bereits nach drei Wochen (siehe Krummnussbaum Sportplatzbericht 2017)

Maßnahmen:

  • Erhaltung und Förderung des Humusanteils sowie der Schutz und die Anreicherung des Bodenlebens durch ausschliesslich organische Düngung, am besten mit Kompost und Kompostkaltauszügen
  • Enfernen von Filzschichten
  • Bewässerung ausschließlich während der Morgenstunden. Besser alle drei Tage ausgiebig und durchdringend als jeden Tag nur mässig.
  • Für gute Durchlüftung sorgen.
  • Für ausgewogene Nährstoffversorgung während der Sommermonate sorgen, wobei die Stickstoffversorgung mit Hilfe von Bodenproben besonders im Auge behalten werden sollte um Überversorgung zu vermeiden
  • Besonders betroffene Stellen gezielt mit Kompostkaltauszug-Spritzungen behandeln